Kurzer Wochenendausflug in den Spreewald

Dank der lieben Silke, die kurzfristig ihr Wohnmobil zur Verfügung gestellt hat und natürlich meiner Mama, die die kleinen Zettis betreut hat, ging es am 20.5. zu einem Kurztrip in den schönen Spreewald. Nach einem inhaltsreichen aber auch anstrengenden Rettungshundeseminar für die Landesgruppe Berlin Brandenburg, konnte am nächsten Morgen die wundervolle Natur an der Spreeaue in Cottbus genossen werden. Ursel, Vritzie und "Klein" Yolli genossen die Spaziergänge und die Zeit mit Frauchen.

Ein wirklich tolles Hundlerwochenende angereichert mit Entspannung und Naturgenuss war echt schön nach den anstrengenden Wochen auf Arbeit.

Ein schöner 1. Mai

 

Welpenzeit ist auch Besuchszeit. Besonders schön ist es wenn dabei die anderen Hunde des Rudels nicht zu kurz kommen und auch ihren Spaß haben. So wie am 1. Mai an dem gute Freunde zu Besuch waren und nach dem Welpenkuscheln noch gaaanz lange die Großen bespielt haben. Es ist ist toll anzusehen wenn Hunde und Kinder gemeinsam Spaß haben. Meine Rasselbande war am Abend auf jeden Fall gehörig müde und seeehr glücklich ;-) 

Gustel und die sieben Zwerge

 

So lange haben wir dafür gekämpft, jetzt hat es endlich geklappt. Gustel hat am 8.4.2017 sieben gesunde und sehr typvolle Welpen zur Welt gebracht. Der Z-Wurf vom Olwenhof wurde geboren. Dafür das es das erste mal war, machte Sie es wirklich sehr routiniert. Sie kümmert sich sehr fürsorglich um ihre Kinder und sorgt dafür, dass die anderen Hunde des Rudels nun einsehen müssen, dass jetzt Gustel im Mittelpunkt steht.

Jetzt beginnt die schöne Zeit mit gaaaanz viel Besuch und Zeit zum kuscheln und spielen mit den Kleinen.

 

Landesmeisterschaft für Rettungshunde

Eine Veranstaltung mit vielen Premieren:

Erstmalig wurde die Landesmeisterschaft vom PSV Berlin ausgerichtet. Eine tolle Veranstaltung, wir haben uns dort sehr wohl geführt.

Silke Marx legte ihre erste Hundeprüfung überhaupt mit der guten Hilde ab. Wir sind schon mega Stolz wenn ein Hund mit zwölf Jahren so gut mit der Jugend mit halten kann! Schmunzeln musste ich schon als der Richter in der Besprechung erwähnte Hilde hätte Silke schon gezeigt wie die Übungen zu laufen hätten ;-)

Weil Vritzie bereits alle Flächenprüfungen erfolgreich absolviert hat wollten wir auch hier etwas neues wagen starteten in Trümmer A. Die freche Vritzie konnte dank der tollen Vorbereitung durch „Jugend forscht“ und vor allem Renate Eberts eine tolle Suche zeigen. Insgesamt reichte es dann mit einem Gesamt SG für den Meistertitel in Trümmer A.

Auch der Hund der, der nie Rettungshund werden sollte zeigte ein wahrliche Glanzleistung:  Ursel suchte in ihrer ersten  Fläche A Prüfung wie die Feuerwehr und begeisterte  mit dieser triebstarken und ausdauernden Leistung  ihr Frauchen ganz besonders. Es war wirklich toll anzusehen! Nach einer ordentlichen Unterordnung konnte auch hier ein SG den Meistertitel in Fläche A erreicht werden.

 

So hatten wir nach diesem Wochenende zwei LG Rettungshundsieger unter unseren Olwenhöfern. Ein besonderer Dank geht an alle Trainingspartner, aber vor allem an Renate Eberts, Ortrud Lange und meine Jugend forscht Gruppe. Bei diesen tollen Ergebnissen kann man sehen was es zu erreichen gibt wenn man kontinuierlich mit seinen Hunden arbeitet und der Spaß im Vordergrund steht. 

Toller Start ins Hundesportjahr in der OG Frohnau

Eine ganz besonders harmonische und erfolgreiche Veranstaltung liegt hinter uns. Dank der kurzfristigen Zusage von Heiko Grube konnte am 19.2. in unserer Ortsgruppe eine kleine aber abwechslungsreiche Prüfung durchgeführt werden. Alle 11 Teilnehmer aus den Bereichen Stöberprüfung, Begleithund, Fährtenhund und Rettungshund konnten ihr Prüfungsziel erreichen. Das alleine ist schon bemerkenswert positiv, ganz besonders Stolz sind wir aber auf unsere Olwenhöfer:

Vritzie legte ihre erste Rh2 Fläche B Prüfung mit einem gehobenen Gut ab, wobei die Unterordnung durch zwei zwangsentwertete Übungen (Apport und Tunnel) leider nur mit 71 Punkten knapp bestanden wurde. Dafür war die Suche eine Glanzleistung und Vritzie fand alle 3 Personen innerhalb von 15 Min. Die gute Ursel legte ihre FH2 Prüfung mit Saskia Brandl als Hundeführer souverän ab. Eine wirklich tolle Leistung von Sassi mit dem geborgten Hund ein SG zu erschnüffeln. Und sogar die Gustel konnte an diesem Wochenende Erfolgreich ihre erste RH2 Prüfung in Fährte A ablegen und zeigte dabei einen ungeahnten Kampfgeist der auch den Leistungsrichter beeindruckte.

Johannes konnte mit seiner Xelia eine schöne BH Prüfung ablegen, jetzt wird fleissig weiter geübt, denn Xeli will ja ein richtiger Rettungshund werden ;-)

 

Ein riesen Dank geht an Heiko Grube, der kurzfristig das Richteramt übernommen hat und aus Niedersachsen angereist war. So konnten wir mit einer  wirklich tollen Veranstaltung ins Hundesportjahr 2017 starten. Auch toll so ein tolles Team zu haben die eine solch aufwändige Veranstaltung ermöglichen! Dazu gehört auch die Ortsgruppe Oranienburg die gerne ihr Übungsgelände zu Verfügung stellte und damit die Prüfung überhaupt erst ermöglichte!

 

Und wieder: Grüne Woche

Mit stark reduzierter Mannschaft, in diesem Jahr ein paar wenige unverzagte, die an 10 Tagen den Deutschen Schäferhund der Öffentlichkeit präsentierten. Es ist wirklich etwas Besonderes sich auf die wenigen verlassen zu können und damit so viel zu bewegen. So haben wir gemeinsam wie seit Jahren schon unseren Deutschen Schäferhund dem Publikum präsentiert. Die kleine Yollie (Yolanthe vom Olwenhof) lernte innerhalb von 2 Tagen, die 40 cm hohe Absperrung zu akzeptieren am vierten Tag konnte schon das Türchen offen bleiben.  Weder die Alphornbläser, noch die vielen anderen Hunde brachten die kleine, große Maus aus der Fassung, wenn Sie es auch verwundert beobachtete.

So verbrachten wir 10 volle Tage mit Olwenhöfer kuscheln und entspannten uns gemeinsam. Vritzie stellte ihren Rekord ein und machte fast jeden Tag mit einem anderen Hundeführer bei der Vorführung mit und auch die liebe Ursel bestand ihre Feuertaufe ohne zu üben mit Andrea zu arbeiten. Der Jungspund Xelia mit Johannes hatte auch ihre Premiere und meisterte die Vorführungen in der Messehalle ganz souverän und zeigte, dass Sie schon bald zu den Erwachsenen zählt.

 

Vielen Dank an ein tolles Team, die mit ihrer beständigen Unterstützung diese Arbeit erst möglich machen.

Trauriger Jahresanfang

Unsere alte Püppie hat uns, wenn auch nicht unerwartet, aber doch plötzlich verlassen. Mit ihren 13 Jahren und 11 Monaten war es klar, dass das Ende kommen würde. Trotzdem ist es schmerzlich und Sie hinterlässt eine große Lücke im Rudel. Sie war schon etwas Besonderes in dem hohen Alter immer mit den Jungen dabei, hat Sie nie wirklich zurück gesteckt. Keinerlei Wehwehchen, so wünscht man es sich für jeden seiner Hunde, und selbst als ein Schlaganfall Sie am letzten Tag einholte, schlug ihr Herz noch kräftig und ihre Augen sahen einen fest an, als ob Sie sagen wollte, es ist noch nicht Zeit zu gehen.

 

Sie fehlt uns, jeden Tag aufs Neue, das alte Mädchen, das immer dazu gehört hat und nie ihre Rudelchefstellung aufgegeben hat.